BUGA 2023

Mit der Ankündigung der US-Armee, den Standort Mannheim aufzugeben, begann 2010 ein bürgerschaftlicher Ideenwettbewerb zur Neugestaltung der riesigen frei werdenden Militärflächen. Eine der zahlreichen Vorschläge war die Durchführung einer Bundesgartenschau auf dem Gelände der Spinelli-Kaserne zwischen Feudenheim und Käfertal. Die Idee entwickelte eine starke Dynamik, und zur weiteren Konkretisierung wurden vier Planungsgruppen eingerichtet, die Eckpunkte zur Gestaltung erarbeiteten und an denen auch der BUND beteiligt war. Die Eckpunkte sollten auch in die Vorgaben für die mit der Detailplanung beauftragten Landschaftsarchitekten einfließen. Mit der Erweiterung des Planungsgebiets auf die Feudenheimer Au nahm die weitere Diskussion eine konflikthafte Wendung, die in der Durchführung eines Bürgerentscheids im September 2013 gipfelte; die Abstimmung fiel mit 50,7 % zu 49,3 % denkbar knapp zugunsten der städtischen Vorhaben aus.

In der Broschüre 'Unsere Position zur Entwicklung des Grünzugs Nord-Ost und zur geplanten Bundesgartenschau 2023' können Sie die Vorstellungen des BUND zu einer naturnahen Gestaltung des Spinelli Geländes und unsere Argumente gegen eine BUGA in der Feudenheimer Au nachlesen.

BUND_GruenzugNord-Ost.pdf

Der BUND hat sich von Anfang an öffentlich zu einzelnen Problemfeldern und Streitfragen positioniert. Die wesentlichen Pressemeldungen und Veröffentlichungen finden Sie auf dieser Seite.



Ihre Spende hilft

BUND Mannheim

IBAN: 58 67050505 00 3029 4483

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar

Suche